Media
SektionImage

Wir sind ausgezeichnet.
Zum Verwalter des Jahres 2008!

Was ist der Verwalter des Jahres?
Jedes Jahr wird vom Dachverband Deutscher Immobilienverwalter e.V. der Preis des Verwalters des Jahres vergeben. Gekürt werden herausragende Konzepte, Initiativen oder Einzelmaßnahmen zu einem bestimmten Thema durch eine Fachjury. Jede Hausverwaltung kann sich für den Preis mit einem von ihr betreuten oder entwickelten Projekt bewerben. Natürlich hat es sich auch die Geschäftsleitung der Focus Immobilienverwaltung nicht nehmen lassen eines ihrer Projekte als Bewerbung einzureichen, welches dann auch prompt zum 1. Preis 2008 gewählt wurde.

Das Projekt
Stegreifentwurf für Eingangsbereich und Flure in Kooperation mit der Fakultät für Architektur der Fachhochschule Köln

Anforderung an den Entwurf
Änderung der tunnelartigen, abweisenden Eingangssituation hin zu einem freundlichen Empfang, als Begrüßung der Bewohner und Gäste. Die Abstellmöglichkeit für Fahrräder soll vergrößert werden. Der schluchtartige Charakter der langen Etagenflure wird mit der vorhandenen Material-/Farbwahl und Beleuchtung verstärkt. Hier ist eine hellere und aufgelockerte Struktur wünschenswert. Der Entwurf sollte ein Gesamtkonzept darstellen, welches als Leitfaden der schrittweisen Veränderung dienen kann.

Geschichte
Das 16-geschossige Hochhaus wurde Anfang der siebziger Jahre als eines von 5 Wohnhochhäusern im Stadtteil Liblar errichtet. Es ist eingebettet in ein Stadtquartier, welches gemäß den städtebaulichen Vorstellungen dieser Zeit, komplett neu errichtet wurde. Kennzeichnend für das Stadtquartier ist die soziale Mischung der Bewohner- und der damit einhergehenden unterschiedlichen baulichen Strukturen. In einer der 120 Wohnungen des Hauses wurde 1977 der Arbeitgeber-Präsident Hanns-Martin Schleyer vor seiner Ermordung von der RAF festgehalten. Da das Interesse der Medien an diesem Fall unverändert hoch ist, werden die Bewohner immer wieder von dieser jüngeren bundesdeutschen Geschichte eingeholt.

Soziale Struktur
Die Bewohnerstruktur ist sehr unterschiedlich. Ungefähr 40% der Eigentümer wohnen im Haus, der Rest ist vermietet. Es gibt eine starke altersgemischte und multikulturelle Bewohnerstruktur. Die Anzahl an Familien mit Kindern ist gering. Die Eigentümergemeinschaft ist überdurchschnittlich engagiert, was in Teilen in einer gemeinschaftlichen geführten Auseinandersetzung gegen den alten Verwalter begründet liegt.

Instandhaltung
Die Instandhaltung wurde über einen langen Zeitraum von dem Vorverwalter vernachlässigt, was dazu führte, dass im Laufe der letzten Jahre fortlaufend massive Ausgaben für den baulichen Brandschutz, Balkonsanierung, Sanierung der Rohrleitungen, Betonsanierung usw. angefallen sind und auch weiterhin anfallen werden. Leider führen diese Maßnahmen nicht zwangsläufig zu einer gestalterischen Aufwertung des Gebäudes, was im Sinne der Eigentümer und Bewohner der Wohnanlage aber dringend notwendig ist.

Wünsche und Perspektiven
Die Firma Focus Immobilienverwaltung ist seit Ende 2003 für die Eigentümergemeinschaft als Verwalter tätig und verfolgt gemeinsam mit der Gemeinschaft das Ziel eine angemessene Instandhaltungsplanung und eine Vision des „in die Jahre gekommenen“ Hauses, unter Berücksichtigung der wirtschaftlichen Lage der Gemeinschaft, zu entwickeln und umzusetzen.


Die Bewerbung in Kurzform für den Preis des Verwalters des Jahres 2008

Das Problem
Das Hochhaus in Erftstadt-Liblar zeichnet sich in typischer 70er Jahre Optik durch eine tunnelartige, abweisende Eingangssituation, den schluchtartigen Charakter der langen Etagenflure, mit in die Jahre gekommenen Oberflächen und Beleuchtung aus. Das Image des Hauses ist zudem geprägt durch die Entführung von Hanns Martin Schleyer, der in einer Wohnung des Gebäudes im Jahre 1977 vor seiner Ermordung festgehalten wurde.Gesucht wurde ein Gesamtkonzept, welches als Leitfaden zur schrittweisen Veränderung dienen sollte.

Der Lösungsansatz
Frau Schultheis nahm Kontakt zur Fachhochschule Köln, Fachbereich Architektur, auf. Die Aufgabe wurde dem Institut vorgeschlagen und als Workshop in unserem Hause realisiert. 16 Studenten hatten zwei Tage Zeit, nach einer Ortsbegehung und ausführlichen Besprechung der Aufgabe, ihre kreativen Ideen in Form von Modellen, Skizzen, CAD-Darstellungen umzusetzen. Am Ende des zweiten Workshop-Tages wurden sämtliche Ideen mit Hilfe einer PP-Präsentation von den Studenten erläutert. Eine Diskussion mit den anwesenden Eigentümern stellte nicht nur eine Übung in Sachen Überzeugungsarbeit dar, sondern schulte die Studenten im Umgang mit „realen Bauherrn“.

Das Ergebnis
Eine qualitativ hochwertige Anzahl von Entwürfen zum Thema Bauen im Bestand ermöglicht den Eigentümern nun auf der nächsten Eigentümerversammlung die Auswahl der zu Ihr passenden Idee. Der gewählte Entwurf wird im Detail ausgearbeitet und kann umgesetzt werden. Die Studenten durften eine realisierbare Aufgabe lösen, präsentieren und haben die Chance, dass ihr Entwurf tatsächlich umgesetzt wird. Diese Form der Synergie kann ebenso in anderen Objekten, objektspezifischen Aufgaben durchgeführt werden.  



Typ Titel
PDF
Broschüre der Fachhochschule "Stegreifentwurf"
PDF
Presseartikel "Verwalter des Jahres 2008"
PDF
Presseartikel "Verwaltung des Jahres 2008"

News

Karriere starten - Praktikumsplatz frei
Karriere starten! - Praktiku...
Die FOCUS Immobilienverwaltung vergibt Praktikumsplatz: Praktikum im Rahmen einer Umschulungsmaßnahme zum Immobilienkaufmann/frau, zur Erlangung der Fachhochschulreife oder zur Vorbereitung auf eine ... mehr »
Dämmplatten
Bundesrat stimmt neuer Entso...
Der Bundesrat stimmte in seiner letzten Sitzung vor der Sommerpause am 7. Juli der neuen Verordnung zur Entsorgung HBCD-haltiger Dämmmaterialien zu. mehr »
Mietpreisbremse
NRW: Mietpreisbremse adé
Die neu gewählte Regierung in NRW will die umstrittene Mietpreisbremse abschaffen. In NRW gilt die Mietpreisbremse seit 1. Juli 2015. mehr »